Die Strieskanne trägt Früchte


Nicht einmal drei Monate ist es her, seit die ersten Pflanzen in der Strieskanne ihren Platz gefunden haben – schon können die fleißigen Gärtner*innen die ersten reifen Früchte ihrer Arbeit ernten!

Jede Woche sind die Tomatenpflanzen etwas höher, der Kohlrabi etwas dicker und die Kürbispflanzen einen Meter weiter gewachsen. Man staunt zu jeder offenen Gartenzeit auf’s Neue, wie viel grüner und wilder es in der Strieskanne in der kurzen Zeit geworden ist!

Besonders der Hokkaido-Kürbis scheint sich in unserem Gemeinschaftsgarten wohlzufühlen. Bereits über 12 mindestens golfballgroße Kugeln lassen sich in der Strieskanne finden, und es werden sicherlich noch einige dazu kommen. Im Herbst wird also wohl eine große Kürbissuppe für alle gekocht!

Die Muskatkürbisse halten sich vergleichsweise etwas zurück, aber immerhin an dieser Stelle kann man auf eine leckere Mahlzeit in ein paar Monaten hoffen.

Auch die Gurken ranken fleißig das recycelte Kinderbettgestell hinauf, die ersten wurden bereits verkostet.

Die Jalapeños sollten bald erntereif sein! Wer traut sich, mal reinzubeißen? 😉

Die Zuckerschoten werden sehr gerne zwischendurch gesnackt. Sehr lecker! Im nächsten Jahr brauchen wir mehr davon, so viel steht bereits fest.

So wächst also Brokkoli! Für einige der Anfängergärtner*innen war das eine ganz neue Erkenntnis. Kohlfliegen wollten uns die Pflanzen bereits streitig machen, aber mit einer Knoblauch-Rapsöl-Mischung konnten wir größere Schäden abwenden.

Besonders beeindruckt sind wir von unserer Aubergine, die gar nicht aufhören will, schöne lila Früchte zu bilden.

Die stolze Ernte der letzten offenen Gartenzeit: vor allem bunte Zucchini und die ersten Auberginen. Machen sich wirklich gut auf einer Quiche!

Wir freuen uns auf die weitere Saison und sind gespannt, was noch so alles zu ernten sein wird!