Winterfestmachung mit dem Kreuzgymnasium am Klimatag


Am Mittwoch, den 30.10.2019, fand am Kreuzgymnasium Dresden der Klimatag statt: In über 30 Workshops, Diskussionen, verschiedenen Initiativenvorstellungen und weiteren Angeboten setzten sich Schüllerinnen und Schüler mit den Themen Klimawandel und Umwelt intensiv auseinander und machten sich Gedanken über die Zukunft.

Auch in der Strieskanne konnten sich Schüler*innen weiterbilden: Ab 9 Uhr lernten 20 neugierige Kinder  in unserem Gemeinschaftsgarten Grundlegendes zu Stoffkreisläufen, Anbau von Kräutern und Gemüse sowie dem Ablauf eines Gartenjahres. Hierbei wurde natürlich nicht nur interessiert gelauscht, sondern auch direkt tatkräftig mitangepackt: Die Winterfestmachung des Gartens stand an und hielt jede Menge Aufgaben bereit.

Einjährige Gemüsesarten wie Tomaten und Zucchini wurden von einer Schülergruppe aus den Beeten entfernt, anschließend wurden die Hochbeete umgegraben und wieder mit Erde aufgefüllt – im Laufe des Jahres war diese durch die fleißigen Bodenorganismen abgesackt. Zusammengerechtes Laub sorgt außerdem für einen leichten Frostschutz und für neue Nährstoffe auf den Beeten. Eine weitere Gruppe schnitt den anfallenden Pflanzenabfall für den Kompost klein. Auch die Lehrer halfen hier tatkräftig mit!

Nach nicht einmal zwei Stunden war schon nahezu alles geschafft und wir mussten uns bereits Gedanken machen, ob wir noch ausreichend Aufgaben für die enangierten Helfer*innen hätten. Kurzerhand gab es daher noch ein paar Informationen zur selbstgebauten Kräuterspirale: Nach einer kurzen Erklärung des Aufbaus durften die Schüler*innen die dort wachsenden Kräuter probieren und erraten. Hier waren einige echte Kenner unterwegs, denn nur das Bohnenkraut und die Eberraute blieben unerkannt.

Zum Abschluss durfte sich jedes Kind einen Ableger von unseren Pfefferminzpflänzchen mitnehmen. Bleibt zu hoffen, dass sie bei jedem gut angewachsen sind!

Kurz nach 11 Uhr schließlich war unser Garten so gut wie winterfest, die Hoch- und Hügelbeete mit gelockertem Boden und bedeckt mit Laub bereit für die Winterruhe. Zum Ende schaute auch noch einmal kurz die Sonne heraus, um die Schülergruppe zu verabschieden. Mit dem Fahrrad ging’s zurück zum Kreuzgymnasium, wo der Klimatag mit ein paar weiteren Programmpunkten aufwartete.

In der Strieskanne stehen nun im Garten nur noch wenige Aufgaben an: Noch ein paar Tulpenzwiebeln wollen gesteckt werden und die Kübelpflanzen etwas wärmer verpackt werden. Einige der Pflanzen dürfen freilich auch noch im Beet bleiben: Winterharter Schnittsellerie eignet sich für winterliche Eintöpfe und Vogelmiere kann in der kalten Jahreszeit als Vitaminbombe im Salat dienen. Im Blumenkasten wächst außerdem noch Spinat und auch der Feldsalat traut sich hervor.

Die Nebelkrähe freut sich derweil über die frisch gelockerten Böden, hier wird ihr vielleicht der ein oder andere eiweißreichen Wurm-Snack präsentiert.