Herbst in der Strieskanne


Der Herbst macht sich natürlich auch in der Strieskanne bemerkbar. Die erste Gartensaisaon neigt sich dem Ende, der Bewuchs in den Hochbeeten lichtet sich allmählich und die Sonne schafft es nur noch an wenigen Stunden täglich über die angrenzenden Bäume.

Doch auch im Oktober blüht die Strieskanne! Zwischen den Hoch- und Hügelbeeten erfreuen verschiedene Blümchen einen beim Gärtnern und sind dabei teilweise sogar selbst essbar.

Die Ringelblume ist vielseitig verwendbar und dazu noch eine wirklich schöne Pflanze.

Das gelbe Schmuckkörbchen macht seinem Namen alle Ehre! Auch diese Blüten sind essbar.

Ebenfalls sehr schmackhaft: Die Kapuzinerkresse. In verschiedenen Blütenfarben verstecken sich die Blüten im Garten.

Besonders zahlreich vertreten sind verschiedenste Tagetes-Pflänzchen in der Strieskanne. Als hervorragender Mischkultur-Partner sehen die Blümchen nicht nur schön aus, sondern helfen auch gegen Schädlinge und verbessern den Boden.

Sehr schön anzusehen ist auch diese Basilikum-Sorte in unserer Kräuterspirale.

Hier hat sich ein Pilz zwischen die Zucchini gemoggelt. Ein Schopftintling? Auf essen haben wir vorsichtshalber verzichtet.

Dieser Brokkoli hätte sicherlich gut beim UFER-Wettbewerb um das krümmste Gemüse mithalten können. Allerdings haben wir ihn lieber selbst verspeist.

Auch Kürbisse fühlen sich wohl in der Strieskanne. Nicht mehr lange, und sie werden zu einer leckeren Kürbissuppe verarbeitet!

Dank der warmen Temperaturen in den letzten Tagen konnten wir uns heute noch einmal über eine schöne Ernte freuen. Die wohl letzte Aubergine der Saison und eine bunte Mischung an Tomaten erinnern noch einmal an den wunderschönen ersten Sommer in der Strieskanne 🙂